Druckratgeber

Pockrandt Druck

Das PDF-Format

Die Abk√ľrzung PDF steht f√ľr „Portable Document Format“ (Portables Dokumentenformat). PDF wurde von der Firma Adobe¬ģ entwickelt mit dem Ziel ein Dateiformat zu schaffen, mit dem es m√∂glich ist, elektronische Dokumente unabh√§ngig von einem bestimmten Textverarbeitungsprogramm und/oder einem Betriebssystem originalgetreu zu nutzen. Das bedeutet, da√ü ein Leser einer PDF-Datei das Dokument immer in der Form betrachten und ausdrucken kann, die der Autor festgelegt hat.
Dabei spielt es keine Rolle, mit welchem Textverarbeitungsprogramm der Autor das Dokument urspr√ľnglich erstellt hat. Die typischen Konvertierungsprobleme (ver√§nderter Seitenumbruch, falsche Schriftarten u. √§.) einer Textdatei zwischen den verschiedenen auf dem Markt befindlichen Textverarbeitungsprogamme entfallen. Neben reinem Text kann eine PDF-Datei auch „technische Informationen“ enthalten, die beispielsweise die Navigation innerhalb eines Dokumentes erleichtern, wie z.B. Sprungmarken von einer Textstelle zu einer anderen, anklickbare Inhaltsverzeichnisse, miniaturisierte Seitenvorschauen usw.
Das PDF-Format ist mittlerweile ein weit verbreiteter Standard, der auch von vielen elektronischen Zeitschriften (E-Journals) genutzt wird. Da es ein offener Standard ist, gibt es auf dem Markt inzwischen auch zahlreiche Software-Produkte, die PDF-Dateien erzeugen können.

Gegenwart

Im September 2005 ist das PDF-Unterformat PDF/A von der ISO offiziell zum internationalen Standard f√ľr die Langzeitarchivierung anerkannt worden. ¬©

Wie erstellt man PDF¬īs?

  1. Basis dieser Anleitung ist die Software „PDFCreator“, mit der Sie aus jeder allt√§glichen Anwendung (Word, Excel, Zeichenprogramme etc. ) heraus einfach PDFs erstellen k√∂nnen. PDFCreator ist frei verf√ľgbare Software. Laden Sie PDFCreator herunter und installieren Sie die Anwendung (w√§hlen Sie nicht die Server-Installation), weitere Hilfe zur Installation erhalten Sie auf der Herstellerseite.
  2. Nachdem PDFCreator korrekt installiert ist, ist die Nutzung denkbar einfach:
    In der aktuell ge√∂ffneten Anwendung (Word, Excel etc.) w√§hlen Sie im Menu Datei-Drucken aus (klicken Sie nicht einfach nur auf den Druckbutton in der Symbolleiste). Im nun erscheinenden Druckdialog w√§hlen Sie im Auswahlfeld f√ľr die Drucker „PDFCreator“ aus und starten den Ausdruck mit einem Klick auf OK.
    Darauf hin √∂ffnet sich PDFCreator und fragt Sie im n√§chsten Schritt nach einigen Parametern Ihres Dokumentes, Sie k√∂nnen die Felder bef√ľllen oder einfach mit einem Klick auf Speichern √ľbergehen.
    Im letzten Dialog fragt PDFCreator Sie nach dem Speicherort und Dokumentnamen f√ľr Ihr neues PDF-Dokument, w√§hlen Sie beides aus und klicken Sie erneut auf Speichern.Ihr PDF-Dokument wird erstellt.
  3. Durch Wiederholung von Schritt 2 k√∂nnen Sie zuk√ľnftig beliebig viele PDF-Dateien erstellen.
    Viel Erfolg damit!

Die Ergebnisse bei der PDF-Erstellung sind nicht immer 100% identisch mit dem Original, je spezieller die von Ihnen eingesetzte Software ist, desto gr√∂sser sind m√∂glicherweise auftretende Abweichungen, aber im Alltagsgebrauch und weit dar√ľber hinaus werden von PDFCreator hervorragende Ergebnisse erzielt.

Weiterhin interessant f√ľr die Erstellung von PDFs ist die ebenfalls frei verf√ľgbare Office-Software OpenOffice. OpenOffice beherrscht die Erstellung von PDFs schon von Haus aus und ist in den meisten Aspekten gleichwertig zu Microsoft Office.